In Lüneburg demonstrieren 100 Menschen gegen die EU-Pläne zum Greenwashing von Gas und Atomkraft

Die EU-Kommission will Atomkraft und Gas als nachhaltig einstufen. Ein aberwitziger Plan, der dazu führen würde, dass wichtige Investitionsmittel in dubiose, klimaschädliche Kanäle fließen würde.

Fridays for Future hat deshalb den 14.01.2022 zum bundesweiten Aktionstag gegen diese Pläne erklärt. Zu der Kundgebung in Lüneburg kamen rund 100 Menschen.

Atomkraft und Gas als nachhaltige Technologien?  Ein verheerendes Zeichen in der Klimakrise. Gas als fossilen Energieträger als nachhaltig zu deklarieren ist widersinnig. Und auch Atomstrom ist nicht nachhaltig. Er ist nicht nur teurer als grüner Strom, bei der Stromerzeugung durch Atomkraft fällt auch deutlich mehr CO2 an als bei erneuerbaren Energien.

Unten findet ihr einzelne der Redebeiträge auf der Kundgebung.

Bernd Redecker von LAgAtom (Aus technischen Gründen nachträglich noch einmal eingesprochen)

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.