Anti-Atom-Aktions-Radtour wird in Lüneburg erwartet

2022 ist das Ausstiegsjahr. Ein Meilenstein für die Erfolge der Anti-Atom-Bewegung. Seit zwei Wochen läuft  die lange geplante Anit-Atom-Radtour von .ausgestrahlt. Um die Erfolge zu feiern. Aber auch um zu zeigen, dass der Ausstieg nicht abgeschlossen ist, solange Urananreicherung und Brennelementfertigung laufen, und darauf hinzuweisen, dass das Atommüllproblem ungelöst ist.

Wo die Radler*innen schon waren und wo sie gerade sind, findet ihr hier.

Am kommenden Mittwoch, den 27.07.2022 erwarten wir sie auf dem Lüneburger Marktplatz.

Gegen 16:00 Uhr werden wir sie begrüßen können.

Die erste Anfrage an uns, ob wir Etappenpunkt sein wollen, gab es schon vor fast einem Jahr. Damals war nicht klar, in welcher absurde Diskussion hineingeradelt wird.

Atomkraft ist und bleibt eine unverantwortliche Hochrisiko-Technologie. Sie ist von der Urangewinnung bis zur Endlagerung nicht nachhaltig! Und sie eignet sich auch nicht als Klimaretterin.

Die aktuelle Diskussion um eine Laufzeitverlängerung ohne Brennelemente, ohne Personal und ohne rechtlichen Rahmen ist eine Scheindebatte. Hier versucht die Politik vom Versagen des letzten Jahrzehnts abzulenken und die Atomlobby wittert Morgenluft.

Damit kommt die Anti-Atom-Aktionsradtour genau zum rechten Zeitpunkt, um eine Gegenzeichen zu setzen.

LÜNEBURG MARKTPLATZ 27.07.2022 16:00

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.