Montags gegen Atomkraft: 60 Menschen bei Montagsdemo in Lüneburg am 22.11.

In ganz Deutschland beginnen die Menschen an den Montagen auf die Straße zu gehen und für eine Wende in der Energiepolitik zu demonstrieren.
In Lüneburg waren es trotz Schmuddelwetter am 22.11. wieder 60 Menschen. Nach vielem hin und her mit dem Ordnungsamt ist der neue Versammlungsort jetzt vor der Sparkasse am Sande.
Inzwischen sind 45 Städte unter den Motto “Montags gegen Atomkraft” dabei. Zeit sich zu vernetzen! Ein erster Schritt ist eine   gemeinsame Presseerklärung, die Egbert Bialk vom AntiAtomNetz Koblenz im Sinne der Montagsinitiativen verfaßt hat.  Weitere parallele Aktion in allen Montagsstädten sind geplant.

Das Lüneburgerr Aktionsbündnis gegen Atom wird gemeinsam mit all den anderen lokalen Anti-Atom-Initiativen in ganz Deutschland dafür sorgen, dass für die Atomlobby auch der Advent eine unangenehme Zeit wird.

Montagsdemos / Mahnwachen /Spaziergänge gibt es zur Zeit in den folgenden Städten:

Aachen, Aurich, Bad Kreuznach, Bergedorf, Berlin, Betzdorf, Bonn, Büdingen, Detmold, Dillingen, Dresden, Eckernförde, Erbach, Frankenthal, Frankfurt M., Hachenburg , Hameln , Kaiserslautern, Kempten, Koblenz, Landau,  Limburg , Lübeck , Lüneburg , Mainz, Marburg, Monschau, Neustadt/Wstr., Niederaichbach(Isar 1) , Offenburg , Oldenburg, Perl, Rostock, Saarbrücken , Schleswig, Trier, Uelzen, Wegberg, Weiden /Oberpfalz,  Wiesbaden, Wilhelmshaven, Worms, Würzburg, Zweibrücken
 
Artikel zu den lüneburger Montagsdemos:
1. Montagsdemo 11.10.2010
 
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Allgemein, Demonstration, Kampagne, Öffentlichkeitsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Montags gegen Atomkraft: 60 Menschen bei Montagsdemo in Lüneburg am 22.11.

  1. Eimo Enninga sagt:

    Hallo,
    erfreulicherweise fand ich gerade eure Seite!- Auch wir in Siegen haben bereits die 4. Montagsdemo (Siegener Bahnhof bis zum Rathaus in der Oberstadt, 17 – 19 Uhr) gemacht. Auch bei uns waren es zunächst fast 300 Leute, inzwischen aber pendelt es sich auf ca. 50 ein. Gerade vorgestern beschloss die Orgagruppe (grüne siegen, Linke, spd, evang. und freie Kirchen, greenpeace, attac, nabu und einige private Menschen) auch nach Weihnachten bis auf Weiteres weiterzumachen. — Ich würde mich freuen, mit euch Kontakt halten zu können und werde euch weiterhin von unseren Demos berichten.
    Herzliche Grüße,
    Eimo

  2. Nächsten Montag, den 27.12. geht es weiter. Letzten Montag, 20.12. waren wir etwa 40 Leute und wir gestalteten in unserer Haupteinkaufsstraße, der Bäckerstraße einen sogenannten “flashpop”. Das ist eine dem “flashmob” analoge Aktion, blitzschnell und politisch. Wir sangen den Weihnachtseinkäuflern so ca. 50 mal vor: “Hallo Angi, hallo Angi, schläfst du noch, schläfst du noch, hörst du nicht die Glocken, hörst du nicht die Glocken, kein Atom, kein Atom”. Eigentlich wollten wir nur höchsten 10 Mal singen, im Kanon, aber dann klang das so schön, so nach mehr, dass wir immer wieder anfingen… kein Atom… usw. Akkordeon, Guitarre und eine improvisierte Trommel gaben dem ganzen noch einen gewissen Pfiff. Vermutlich könnt ihr das in einer Woche auf YouTube sehen, wenn alles klappt.

    Ulrich aus Lüneburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.