9. Mahnwache des Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atomenergie

Unentwegt, bei Schnee, Eis und Kälte treffen sich die Menschen, um dem Atomwahnsinn zumindest ein Zeichen entgegen zu setzen.

Bei Kerzenschein wurden Neuigkeiten ausgetauscht, die nächsten Zusammenkünfte geplant, gesungen und diskutiert.
Diesmal waren knapp 30 Leute anwesend. Eine gute Zahl, bedenkt man, dass einige Aktive sich derzeit in Mecklenburg-Vorpommern dem hochradioaktiven Atomtransport aus dem Atomforschungszentrum Cadarache nach Lubmin, bei Greifswald, entgegenstellen.

Dieser Transport soll sich heute Abend in der Provence auf die hoffentlich lange Reise nach Deutschland machen. Morgen soll er dann, wenn alles nach dem Plan der Atomindustrie geht, an der deutsch-französischen Grenze ankommen.

Welchen Weg er genau nimmt, steht noch nicht fest. Offenbar haben die französischen Behörden aber einige Ausweichstrecken in petto
Wie sich die Streckenführung in Deutschland gestaltet, ist auch noch nicht abschließend klar. Aber wahrscheinlich wird der Transport hier durch die Region fahren.

Deshalb wird es an diesem Mittwoch, dem 15.12.2010 von 16:00 – 19:00 Uhr eine zusätzliche Mahnwache am Lüneburger Bahnhof geben.

Weitere Infos in nächster Zeit hier oder auf Lubmin-Nixda!

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Demonstration, Zwischenlager abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 9. Mahnwache des Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atomenergie

  1. Edit sagt:

    Schoener Blog, ich komme ab jetzt regelmaessig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.