Führt der Klimawandel zu Gewaltkonflikten?

Unter diesen Titel referiert Prof. Dr. Jürgen Scheffran von der Forschungsgruppe Klimawandel und Sicherheit der Uni  Hamburg.

_____________________________________________________________

Dienstag, 5. November 2013, 19:30 Uhr

„Alten Schule“ (Dorfgemeinschaftshaus) Wendisch Evern

_____________________________________________________________

Dass ein ungebremster Klimawandel viele Menschen in unterschiedlichen Regionen der Erde vor enorme Herausforderungen stellen würde, ist unstrittig. Wird der zu erwartende Druck auf große Bevölkerungsgruppen durch Verlust des Lebensraums (z.B. Meeresspiegelanstieg in Küstenmetropolen) und in vielen Regionen durch Mangel an Nahrungsmittelen und Trinkwasser zu Konflikten führen, die in kriegerischen Auseinandersetzungen münden? Wird es große Klimaflüchtlingsströme geben? Oder sind eher Kooperationen zwischen den betroffen Gruppen oder gar Hilfe von den weniger betroffenen Verursachern des Wandels zu erwarten? Auch wenn viele Wissenschaftler große Probleme und Konfliktpotentiale erwarten, gibt es hierzu bislang keine Einigkeit. Der Vortrag von Professor Scheffran, einem der führenden Konfliktforscher im Zusammenhang mit dem Klimawandel, wird den aktuellen Stand der Forschung darlegen. Er wird sich auch zu der kürzlich in der internationalen Presse kommentierten Wissenschaftlerdebatte über den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Konflikten äußern.

Einleitend wird Prof. Dr. Markus Quante, Atmosphärenphysiker aus Wendisch Evern, die Ergebnisse des neuen UN-Klimaberichts (IPCC AR5, erscheint am 30.09.2013) – soweit sie für das Thema des Abends relevant sind – zusammenfassend darlegen.

Veranstalter: ZeitlosLauf und Bürgermeister für den Frieden/Mayors for Peace

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.