…noch lange nicht erledigt. Kein Ende des deutschen Atomprogramms in Sicht

Text vom anti-atom-büro Hamburg

– über die Notwendigkeit weiterhin für die sofortige Stillegung aller Atomanlagen zu streiten „So sehen Sieger aus“ titelte die taz am 30. Juni 2011 und der dazugehörige Leitartikel beginnt mit den Worten: „Wir sind ausgestiegen!“. Nicht nur der taz, auch den sogenannten Leitmedien ist die Erleichterung darüber anzumerken, ein lästiges Thema nun endlich ad acta legen zu können.
Stopp! – werden sich dabei eini­ge denken; das kennen wir doch schon. Richtig: Vor rund einem Jahrzehnt hat sich die damalige rot-grüne Bundesregierung bereits ähnlich pathetisch über das vermeintliche Ende bzw. die Zukunft des deutschen Atomprogramms geäußert. Heute wie damals lohnt es sich genau hin zu schauen, was wirklich beschlossen wurde und welche Interessen und Akteure sich in den Gesetzen wiederfinden lassen, die fast einstimmig den Bundestag passierten….

bitte diesen  sehr umfangreichen und interessanten Beitrag  weiterlesen auf den Seiten: Grundrechte & Ziviler Ungehorsam

Kontakt: aabbuero@nadir.org
Der Text wurde wohl zur Weiterverbreitung gewünscht,eine  weitere Verwendung in Druckerzeugnissen mit Nennung der Autorinnenschaft kann sehr gerne gemacht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Atomanlagen, Demonstration, Leserbrief, Urananreicherung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.