Kontakt

Erreichen könnt Ihr das Aktionsbündnis:

Per Post:
Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom (LAgA)
c/o Heinrich-Böll-Haus Lüneburg
Katzenstraße 2
21335 Lüneburg

Per eMail:
info[at]lagatom.de

[noch keine weiteren Kontaktmöglichkeiten…]

4 Kommentare zu Kontakt

  1. Liebe Freundinnen/e vom Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom,

    auf einer Versammlung der Lüneburger Violettengruppe vor drei Wochen beschlossen wir immer Montags auf dem Rathausmarkt zu Singen unter dem Motto: Kein Endlager in Gorleben und Stoppt Krümmel. Letzten Montag haben wir nun im Rahmen der Mahnwache des LAgA mitgesungen. Wir rechnen uns zu den Unterstützern der LAgA und würden uns freuen wenn wir auf Eurer Unterstützerliste stehen würden. Die Violetten setzen ihre Hoffnung auf eine bessere Welt im wesentlichen auf eine Bewußtseinsveränderung der Menschen hin zu Würde, Respekt, Liebe, Freiheit. Aus diesen Werten heraus sind wir für eine sichere Energiepolitik und einen respektvollen Umgang mit der Natur.

    mit freundlichen Grüßen

    für die Violetten

    Ulrich Nettig

  2. Björn sagt:

    Hallo liebe Atomkraftgegner, liebes Aktionsbündnis,

    falls Interesse besteht, seit gut 4 Wochen läuft eine Kampagne gegen Atom- und Kohlestrom in Lüneburg aber mit dem Ziel bundesweit Menschen zum Stromanbieterwechsel zu motivieren.
    Wer Lust hat vorbeischauen und unterstützen, Helfer und aktive Unterstützer werden immer gebraucht. Meldet euch einfach.

    http://www.lueneburg-steigt-aus.de

    Grüße Björn

  3. Annette Bänsch-Richter-Hansen sagt:

    Hallo liebe Mitstreiter*innen,

    auf meine Einwendung habe ich eine Antwort vom Ministerium für Energiewende… bekommen. Diese sei erst am 26.09.18 eingegangen (ich hatte sie am 20.09. abgeschickt – Frist war 24.09.). Inhaltlich ist der Mitarbeiter des Ministeriums (Philipp Genßler) nicht auf die Einwendung eingegangen, hat mich aber auf 2 Möglichkeiten hingewiesen, zum Erörterungstermin zu kommen: a) als Gast ohne Rederecht b) als Sachbeistand einer Person, die rechtzeitig Einwendungen erhoben hat. Heute habe ich Herrn G. angerufen. Der Erörterungstermin beginnt ab 11.12.18.
    Ich werde aber nicht kommen können, u.a. wegen der Entfernung. Ich wohne in Hessen.

    • AG-Öffentlichkeit//B sagt:

      Hallo Annette,

      beim Erörterungstermin für den Rückbau des Atomforschungsreaktors des HZG haben wir die gleiche Erfahrung gemacht. Da haben Briefe sogar innerhalb Schleswig-Holsteins eine Woche gebraucht und waren dann zu spät. Wir haben damals diejenigen, die so raus gefallen sind, als Sachbeistand mit ins Verfahren genommen. Das kann ich Dir auch anbieten, solltest Du doch in den Norden kommen.
      LAgAtom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.