Gucken & Lauschen

Fukushima: Besuch der japanischen Delegation Seiichi & Ryuichi Nakate mit Herrn Prof. Morishima in Lüneburg – Vortragsveranstaltung im Foyer der VHS-Lüneburg

Das Atom-Desaster von Fukushima ist noch lange nicht vorbei. Seit eineinhalb Jahren leiden viele Menschen in ganz Japan an den Folgen des Mega-GAU der havarierten Atomreaktoren. Und im Hinblick auf den Block 4 des japanischen Atomkraftwerks Fukushima Daiichi droht sogar noch mehr Unheil.
Wie die Menschen in der Region damit umgehen, was wir hier tun können und wie alles weiter geht, erzählen uns Seiichi Nakate mit seinem Sohn Ryuichi, die von Prof. Morishima aus Hiroshima begleitet werden und der dankenswerter Weise bei der Lüneburger Veranstaltung die Übersetzung übernommen hat.
Organisiert hat die Informationsveranstaltung Michi Kitazawa-Engel in Kooperation mit dem „Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom“ (LAgA — www.lagatom.de).


Vortragsreihe: Udo Dettmann „Die Asse bringt es an den Tag – Endlagerung gescheitert!“

Der Dipl. Ing. Udo Dettmann erläutert anhand der Geschichte des Endlagerstandortes Asse II und der Havarie des Bergwerkes, warum die heutigen Endlagerkonzepte allesamt gescheitert sind. Denn schon im Ansatz wurde der falsche Entscheidungsweg genommen.
Dettmann stellt dabei eine zwingende Entscheidungsstruktur vor, die maßgeblich für eine neue Endlagersuche sein müsste.
Der Mitschnitt der Veranstaltung lief parallel zur Veranstaltung als Live-Stream und steht nun auch hier als archivierte Version zur Verfügung. Dank an Udo Dettmann und sein Team!!!

Watch live streaming video from asse2 at livestream.com

Fukushima-Gedenken 2012 in Lüneburg

Interview mit Michi Kitazawa-Engel und Dirk Werner (LAgA) zum bevorstehenden Fukushima Jahrestag und der LAgA-Vortragsreihe im März / April 2012

Erinnern wir uns: Vor einem Jahr vernichtete ein Tsunami, der auf ein sehr schweres Erdbeben im Pazifik vor Japan folgte, innerhalb weniger Stunden weite Landstriche, Wohngebiete und, ja und einen Atomkraftwerkskomplex. Nach nur einem Tag explodierte ein Reaktorgebäude, nach drei Tagen ein weiteres und im Reaktorgebäude 4 in dessen Abklingbecken zig hundert Brennelemente das Kühlwasser aufheizten und in Wasser und Sauerstoff aufsplitteten explodierte ebenfalls. In zwei Reaktordruckgefäßen schmolz sich das Brennmaterial durch dessen 30cm dicken Stahlmantel…
Um den 1. Jahrestag dieser Megakatastrophe ist vom lokalen „Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom“ (LAgA) eine hochrangig besetzte Vortragsreihe organisiert worden. Außerdem werden einige Begleitveranstaltungen ausgerichtet. Vor diesem Hintergrund haben wir Michi Kitazawa-Engel, eine langjährige Anti-Atom-Aktivistin, seit 14 Jahren in Deutschland lebend, zu ihrem Engagement und der aktuellen Situation in Japan interviewt.
Zudem umreißt Dirk Werner, einer der Pressesprecher des LAgA, die Vortragsreihe, die am kommenden Montag, dem 5. März 2012 startet.

1. Lüneburger FlashPop (20.12.2010)


Castor-Transport nach Gorleben – Lüneburg/Splietau/Wendisch Evern (5.+6.+7.11.2010)


Mal so richtig abschalten – Aktion in Lüneburg (21. August 2010)


Menschenkette Krümmel-Brunsbüttel – 120km / 120.000 Menschen! (24. April 2010)


Aktionstag zur Menschenkette in Lüneburg (10. April 2010)


Interview mit Pressesprechern des Aktionsbündnisses (04. April 2010)

4 Kommentare zu Gucken & Lauschen

  1. Ulla und Marco sagt:

    Sehr guter Film zur Mahnwache, danke!!!

  2. Pingback: FlashPop nun auch als Video | Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom (LAgA)

  3. karin kupka sagt:

    eure filme und eure texte haben mich sehr berührt….es kam alles wieder hoch….
    aber die grosse gemeinschaft schenkt auch grossen mut, weiter zu machen!
    Danke! karin k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.