Nach Brand im Hamburger Hafen kommt nun der MOX-Transport

MOX-125Vor gut zwei Wochen ist Hamburg nur knapp an einer nuklearen Katastrophe vorbei geschrammt. Im Hamburger Hafen brannte ein Schiff, das unter anderem auch 20 Tonnen radioaktiver Stoffe  an Bord hatte, darunter auch neun Tonnen des besonders gefährlichen Uranhexafluorid.  Außerdem soll auch Munition an Bord gewesen sein. Der Feuerwehr ist es gelungen, den Brand zu bekämpfen und damit Schlimmeres zu verhindern.

Nun droht der Stadt und dem Umland eine noch viel größere Gefahr durch einen Transport plutoniumhaltiger MOX-Brennelemente aus Belgien ins AKW Brokdorf.

Gemeinsam mit anderen Anti-Atom-Initiativen fordern wir die Absage dieses Transportes!

Der Brand im Hamburger Hafen hat einmal mehr gezeigt, dass die Gefahren der Atomwirtschaft nicht überschaubar sind. Der Atomausstieg in Deutschland geht uns zu langsam. Auch das AKW Brokdorf muss vom Netz – Jetzt und nicht nach weiteren Jahren des gefährlichen Weiterbetriebes.

Weitere Infos:

Presseerklärung ausgestrahlt

Brand im Hamburger Hafen

Mox-Brennelementen

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.