Stand der Dinge in Stichworten

  • der Forschungsreaktor FRG1 ist endgültig abgeschaltet (28.06.10)
  • die Atomforschungsanlage ist Brennelemente frei (24.07.12)
  • der Stilllegungsantrag wurde bei der Atomaufsichtsbehörde eingereicht (21.03.13)
  • als externer Gutachter wurde der  TÜV Nord SysTec GmbH & Co. KG Hamburg von der Aufsichtsbehörde bestellt
  • die  Unterlagen für den Scopingtermin, den ersten Schritt im atomrechtlichen Beteiligungsverfahren, sind nach mehrere Überarbeitungen  im Melur eingereicht (20.03.15)
  • der Scopingtermin hat stattgefunden (19.05.15)
  • die Erstellung der UVP-Unterlagen hat begonnen
  • das Prüfverfahren wird um den RDB der Otto Hahn und die Errichtung der Transportbereitstellungshalle erweitert
  • die Auslegung der Antragsunterlagen erfolgte vom 05.12.16-06.02.17.
  • der Erörterungstermin hat  vom 21.-23.03.17 statt gefunden.
  • die ersten aktiven Rückbaumaßnahmen starten erst nach Antragsbewilligung (vermutlich nicht vor 2019)

 

Stand 05.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.