Vorträge zur Nuklearrüstungsproblematik am 8. Mai 2012 in Wendisch Evern

Ort: „Alte Schule“ (Dorfgemeinschaftshaus)

Beginn: 19:00 Uhr

Hintergrund:

Derzeit sind weltweit mehr als 20 000 Atomwaffen aufgestellt oder gelagert. Viele von diesen Waffen zielen direkt auf Städte oder Ballungszentren. Kernwaffen sind heute nicht mehr nur in der Hand der Supermächte, auch Mittelmächte und kleinere Staaten wie Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea sind im Besitz einer Vielzahl von Nuklearsprengköpfen. Weitere Staaten könnten durch eigene Programme oder Proliferation bald dazu kommen – Stichwort Iran. Die weltweite Rüstungskontrolle wird immer schwieriger und die Sicherheitslage dadurch instabiler. Das Ziel der Abschaffung aller Atomwaffen bis 2020, wie es sich die weltweite Organisation Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden; http://www.mayorsforpeace.de/), der mehr als 5000 Städte und Gemeinden angehören, zum Ziel gesetzt hat, wäre ein äußerst wichtiger Schritt hin zum Weltfrieden. Doch die Verhandlungen zum Atomwaffenabbau geraten immer wieder ins Stocken, und es gilt daher weiterhin die notwendigen Schritte zur Überwindung der atomaren Bedrohung auch in Deutschland stärker ins Bewusstsein zu rücken.

Die verheerenden direkten Folgen eines Atomkriegs sind kaum fassbar, aber neben diesen desaströsen Folgen von Druckwellen, Bränden und radioaktiven Niederschlägen droht selbst bei regionalen Atomkriegen eine Veränderung des Klimas bis auf die globale Skala. Für Abermillionen Menschen auch außerhalb der Kriegsgebiete könnte das durch die Folgen von Temperaturstürzen und einem Ozonabbau den Hungertod bedeuten.

Vorträge zu diesem Themenfeld:

„Vision einer atomwaffenfreien Welt und die Wirklichkeit atomarer Weiterrüstung.“

Prof. Dr. Götz Neuneck

Stellvertretender Wiss. Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH)

„Globale klimatische Konsequenzen eines regionalen Nuklearkrieges“

Kurzvortrag von Prof. Dr. Markus Quante, Wendisch Evern – ZeitlosLauf

Es laden ein: die Koordinatoren des ZeitlosLauf (www.zeitloslauf.de.vu)

und „Bürgermeister für den Frieden“ (www.mayorsforpeace.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.